Ströher - Detail
Skip to main content
Newsletter-Anmeldung
Kontaktformular
Informationsmaterial anfordern
sprache
DE EN RU IT PL
Interner Bereich
Passwort zurücksetzen

Passwort zurücksetzen
Wir haben eine E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail Adresse geschickt ...
Kundenbereich
Passwort zurücksetzen

Passwort zurücksetzen
Wir haben eine E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail Adresse geschickt.
&bsp;
Produktsuche

CERSAIE 2014


Digitaldruckfinish Grobkeramik-like, Architektur-Booklet, keramischer Sicht-Estrich und mehr – STRÖHER steht für State of the art und Funktion und für den Willen, beides stetig zu steigern.

Frostsicherheit, Verklebesicherheit und Formteilkomfort: Die Vorteile der extrudierten Keramik kann man nicht jedes Jahr neu erfinden. Aber man kann das Oberflächenfinish, die Anwendungsbreite und den Verarbeitungskomfort dieser Outdoor-Keramik und der Gepadi-Feinsteinzeugserien Jahr für Jahr weiter tunen und perfektionieren. Das gilt nicht nur für das Produkt, sondern auch für dessen Verpackung. Ab 2015 werden zum Beispiel die edlen Ströher-Loftformteile in einer noch transportsichereren Spezialverpackung auf den Weg gebracht.

 

DURCHBRUCH: DIGITALDRUCKFINISH GROBKERAMIK-LIKE

 

Seit 130 Jahren und mit immer neuen Impulsen beweist der Dillenburger Extrudierspezialist, wie entwicklungsfähig „Grobkeramik“ ist. Ströher-Geschäftsführer Gerhard Albert: „Nach intensiven Monaten des Experimentierens präsentiert Ströher mit der neuen Serie ‚Epos‘ ein Digitaldruckfinish ohne den häufig zu beobachtenden ‚Abziehbildeffekt‘. Dieses Finish entspricht nicht nur optisch einer Grobkeramikoberfläche, sondern auch haptisch. Denn es gewährleistet die für unsere Outdoor-Keramik unerlässliche Rutschhemmungsklasse R10. Darauf sind wir bei Ströher wirklich stolz, denn dieses Ergebnis zu erzielen war schwerer als gedacht. Aber der schönste Augenblick ist immer, wenn aus einer Vision eine Tatsache wird.“ In der Serie Epos zeigt sich erstmals auf Kera-, Terrassenplatte und den passenden Formteilen modernste Digitaldruckmaschinentechnologie, die haptisch nicht das Gefühl von glattem Papier hinterlässt, sondern von extrudiertem Ton. In Epos verschmelzen Dekor-Appeal und Funktionskeramik zu einer neuen Perfektion.

 

NEUER MESSEAUFTRITT: PRÄZISE LEIDENSCHAFT

 

Auch mit dem neuen Messeauftritt demonstriert das Traditionsunternehmen in Bologna, dass der Umgang mit dem Rohstoff Ton nicht nur von Präzisionsstreben, sondern auch von Leidenschaft geprägt sein kann. Denn nahezu kokett umhüllt schwarzer, negligéartiger Stoff den neuen Messestand. Gerade genug, um Einblicke zu gewähren, und doch nicht zu sehr, um die Neugierde nicht zu enttäuschen. Mit natürlicher Dominanz präsentieren sich im Standinneren auf vier Meter hohen, großen, versetzten Flächen Klinkerriemchen. Der für den Vertrieb Inland zuständige Ströher-Geschäftsführer Patrick Schneider: „Die neue Serie ‚Steinlinge‘, diverse Prototypen und aktuelle Objektanfertigungen demonstrieren anschaulich, was es bedeutet, die Wand zu ‚betonen‘. Da sage noch einer, die Spaltplatte hätte kein Temperament.“

 

FÜR ARCHITEKTEN: FASSADEN-BOOKLET

 

Immer mehr Architekten nutzen zur Verwirklichung ihrer individuellen und aussagestarken Fassadengestaltung das „Temperament“ der Ströher-Klinkerriemchen. Grund genug für die Dillenburger, unter dem Titel „Betonung“ ein Fassaden- Booklet, insbesondere für Architekten, herauszugeben. Marketingleiter René Skotarczyk: „Das Booklet ist keine Leistungsshow, kein Katalog, sondern eine Hommage an eine der ältesten Wandbekleidungen, eine Huldigung des Green-Tech-Baustoffs Ton: zur Inspiration, zum Nachlesen oder zum Bilder-wirken-Lassen.“ Auf jeden Fall zur Horizonterweiterung in Sachen Klinkerriemchenfassaden. Untermauert durch die neueste Ausgabe des Ströher-Kundenmagazins „Objectfact“, das mit Reportagen über ausgewählte Klinkerriemchenobjekte den Trend dokumentiert, der diese Art der Fassadengestaltung auch in Länder und Regionen trägt, in denen man nicht damit gerechnet hätte.

 

GEPADI: KERAMISCHER SICHT-ESTRICH

 

Mit der neuen Serie „Nexos“ komplettiert die Ströher-Tochter Gepadi das Sortiment der Dillenburger in Sachen Architekturdesign. Gepadi-Geschäftsführer Patrick Schneider: „Mit Nexos haben wir einen top aktuellen Designtrend umgesetzt und mit den Vorteilen pflegeleichter Bodenfliesen gepaart: keramischer Sicht-Estrich. In vier Architekturfarben und im Format 60 x 60 cm und 30 x 60 cm setzen wir mit dieser Fliese für den Innenbereich ein Ausrufezeichen in puncto ‚State of the Art‘-Design.“ Mehr Informationen rund um die Dillenburger Feinsteinzeugwelt bekommt man auf der brandneu freigeschalteten Homepage unter „www.gepadi.de“.


Online seit




Kategorie


Messen

Alle news
 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Wenn Sie die Erfassung durch Google Analytics verhindern wollen, dann klicken Sie bitte auf "Ja". Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindert.